Unser Kreismodell

"Das Offene Verhandeln nach dem Harvard-Konzept®"

Unser Kreismodell „Das Offene Verhandeln nach dem Harvard-Konzept®“ ist Grundlage jeder Verhandlung. Die Kernelemente des Modells finden sich in jeder Art der bi- oder multilateralen Kommunikation. Sie sind vielfältig und stets präzise und zuverlässig anwendbar. 

Tausendfaches Feedback unserer Trainingsteilnehmer bestätigen uns, dass unser Kreismodell eine wertvolle Hilfe für Verhandlungen auf allen Stufen und in verschiedensten Kulturen ist.

Es ist das Ergebnis einer kontinuierlichen Auseinandersetzung mit der Verhandlungsthematik. Die ursprünglichen Paten dieses bewährten Modells sind, abgesehen von der "Harvard-Weisheit", holländische Kreativität, deutsche Gründlichkeit und schweizerischer Pragmatismus.

So wie die Grundlage – das Buch"Das Harvard-Konzept" – wurde auch unser Kreismodell nicht von einem Individuum entwickelt, sondern ist in einer Teamarbeit von Wissenschaftlern und Praktikern entstanden. Wir haben Denkansätze und Überlegungen integriert, die aus den verschiedensten Publikationen des Program on Negotiation stammen, wie z.B.

  • Gute Beziehungen (Fisher/Brown)
  • Konfliktmanagement (Ury/Brett/Goldberg)
  • Schwierige Verhandlungen (Ury)
  • Jenseits von Machiavelli (Fisher/Kopelman/Schneider)
  • Führen ohne Auftrag (Fisher/Sharp)
  • Die dritte Seite (Ury)
  • Offen gesagt (Stone/Patton/Heen)
  • Erfolgreich Verhandeln mit Gefühl und Verstand (Fisher/Shapiro)
  • Nein sagen und trotzdem erfolgreich verhandeln (Ury)
  • 3 D - Verhandlungen (Sebenius/Lax)
  • Verhandeln mit dem Teufel (Mnookin)
  • Unzählige Fachartikel

Besonders stolz sind wir, dass unser Kreismodell letztlich auf dem Verhandlungsweg entstanden ist, was bei der Vielfalt der Quellen und den aus unserer Sicht nötigen, kulturspezifischen und praxisbezogenen Anpassungen eine besondere Herausforderung darstellte. Denn das Ergebnis durfte nicht ein fauler Kompromiss oder ein zu komplexes und dadurch praxisuntaugliches Modell werden.

Auch wir hielten uns an die Devise von Professor Roger Fisher: "Clarify, clarify, clarify! Simplify, simplify, simplify! Spread!"

Sprachliche Präzision und grafisch ansprechende Darstellung tun ein Übriges zur erfolgreichen Anwendung in der Verhandlungspraxis.